Kurz- und Vollzeitpflege | Altenzentrum Selige Irmgard | Baindt

Leistungen für ältere Menschen

Altenzentrum Selige Irmgard
Sperlingweg 6
88255 Baindt

Telefon: 07502 94085-0
Telefax: 07502 94085-11

sel-irmgard.baindt(at)stiftung-st-franziskus.de

Profil

Das im Juni 2011 eröffnete Altenzentrum Selige Irmgard liegt im Neubaugebiet Voken in Baindt an einem kleinen Hang und verfügt über 32 barrierefreie Einzelzimmer; vier Zimmer sind für Kurzzeitpflegegäste reserviert. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über den Ort und kann die Ruhe der Natur genießen – einen eigenen, liebevoll angelegten Garten gibt es ebenfalls. Zum Zentrum von Baindt sind es nur wenige Minuten, so dass kleine Erledigungen oder einen Spaziergang durch die Innenstadt ganz bequem zu bewerkstelligen sind.

Ideal auf ein Leben im Alter ausgerichtet, ist das Haus der Stiftung St. Franziskus auf drei Etagen in zwei Wohngruppen unterteilt. Jede von ihnen verfügt über komfortable, größtenteils selbst möblierbare Einzelzimmer mit Bad, lädt aber auch in Gemeinschaftsräumen zu einem geselligen Beisammensein oder der Mithilfe bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten ein. Ein geschützter Demenzbereich befindet sich im ersten Obergeschoss. Im Erdgeschoss gibt es beliebte Räumlichkeiten wie die Kapelle, eine Cafeteria sowie einen hauseigenen Friseur.


Zahlreiche Angebote – auch für Menschen mit Demenz

  • 32 Pflegeplätze, davon vier Kurzzeitpflegeplätze
  • Besonderes Betreuungskonzept für Menschen mit Demenz
  • Spezielles Pflegekonzept für schwerstpflegebedürftige Menschen
  • Betreuung und Begleitung bis zum Lebensende
  • Offener Mittagstisch
  • Gemütliches Hauscafé
  • Friseur im Haus
  • Auf Wunsch Vermittlung von Fußpflege, Ergo- und Physiotherapie
  • Kapelle für Gottesdienste
  • Regelmäßige kulturelle Veranstaltungen
  • Aktive Begegnung zwischen Jung und Alt
  • Eine ehrenamtlich geführte Cafeteria ist jeden Dienstagnachmittag für Bewohner und Besucher geöffnet (jeweils 14 bis 17 Uhr).


Die Geschichte des Altenzentrums

2011 erfolgte der Bau des Altenzentrums Selige Irmgard auf einem Gemeindegrundstück. Mit der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Baindt und dem früheren Kinderheim St. Josef sind die Stiftung St. Franziskus und das Kloster Heiligenbronn schon seit über 100 Jahren der Gemeinde Baindt verbunden. Benannt ist das Altenzentrum auf Vorschlag der katholischen Kirchengemeinde nach der Seligen Irmengard, Förderin und zweite Äbtissin des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters von Baindt, das 1240 gegründet worden war. Die Selige Irmgard ist heute in der Pfarrkirche von Baindt bestattet. Ihr Patrozinium wird am 3. Oktober gefeiert.


Ursula Bacher
Bereichs- und Einrichtungsleiterin
Dagmar Beck
Sozialdienst
Andrea Schwarz
Pflegedienstleitung
Altenzentrum Selige Irmgard
Sperlingweg 6
88255 Baindt