Schwere Wörter
verständlich gemacht

Hier werden bisher folgende Wörter in leichter Sprache erklärt:

Gesellschaft – Inklusion – Stiftung

Was ist eine Gesellschaft?

Wir leben in einer Gesellschaft.
Die Gesellschaft besteht aus vielen Menschen. 
Auch Du und ich gehören dazu. Die Menschen sind verschieden.

Es gibt:

  • Männer und Frauen,
  • große und kleine Menschen,
  • alte und junge Menschen,
  • arme und reiche Menschen,
  • Menschen mit und ohne Behinderung,
  • Menschen mit und ohne Arbeit oder Wohnung,
  • Menschen, die aus einem anderen Land nach Deutschland gekommen sind.

Was ist Inklusion?

Inklusion bedeutet: die Menschen sind verschieden. 
Trotzdem gehören alle dazu. Und jeder kann überall dabei sein. 

Zum Beispiel:

  • im Kindergarten oder in der Schule,
  • in der Ausbildung,
  • in einem Verein,
  • bei der Arbeit,
  • bei Volks-Hochschul-Kursen,
  • bei Freizeit-Angeboten,
  • in der Politik.

Was brauchen wir für Inklusion?

Alle Menschen haben die gleichen Rechte und alle können mitmachen.
Das ist normal.

Damit sich alle Menschen in der Gesellschaft wohl fühlen, brauchen wir zum Beispiel:

  • Häuser ohne Treppen
  • Infos in Punkt-Schrift
  • Gebärden-Sprach-Dolmetscher
  • Formulare in leichter Sprache
  • Kindergärten und Schulen,
    in denen Kinder mit und ohne Behinderung zusammen lernen.

Die Politik kümmert sich darum, dass alle an Inklusion denken. 
Und alle Menschen in unserer Gesellschaft müssen sich darum kümmern, dass Inklusion normal ist.

Was ist unsere Stiftung?

Früher war unsere Stiftung ein Kloster.
In diesem Kloster haben Kloster-Schwestern die Arbeit gemacht.
Leider wurden es immer weniger Kloster-Schwestern.
Deshalb haben die Kloster-Schwestern eine Stiftung gegründet.
Das bedeutet: sie haben Leute gesucht, die ihre Arbeit übernehmen.
Dafür haben die Kloster-Schwestern ihr Geld, ihre Häuser und ihre Grund-Stücke an die Stiftung gegeben.
Die Stiftung darf damit arbeiten.
Aber sie muss den Auftrag der Kloster-Schwestern weiterhin erfüllen.
Dieser Auftrag ist: die Stiftung soll sich um Menschen kümmern, die Hilfe brauchen.