Damit die Welt nicht an
den Fingerspitzen endet

Fortbildung zur Taubblindenassistenz
Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung professionell begleiten

Eine besondere Herausforderung besteht darin, für Menschen mit Taubblind-heit/Hörsehbehinderung eine größtmögliche Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten. Die Beeinträchtigung der beiden Fernsinne nimmt insbesondere Einfluss auf
• die Wahrnehmung der Umwelt und die tägliche Lebensführung,
• den Zugang zu Informationen,
• die Orientierung und Mobilität und damit auch auf die Bewegungsfreiheit und
• die Beziehung zu anderen sowie die Kommunikation.

Nur mit qualifizierter Assistenz können Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung ihre gewohnte Umgebung verlassen, in die Gesellschaft gehen, Gespräch mit anderen Menschen führen und an der Gesellschaft teilhaben. Wir möchten die Betroffenen hierbei unterstützen und Menschen für das Berufsbild der Taubblindenassistenz gewinnen und qualifizieren.

Zur Zeit befinden wir uns in den Vorbereitungen für eine Qualifizierungsmaßnahme zu Taubblindenassistenten.

Bei Interesse können Sie sich gerne mit Frau Staiger in Verbindung setzen.

Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung 2015

Im Jahr 2015 erfolgte mit 13 Teilnehmern, die bereits den Abschluss als Alltagsassistenz für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung gemacht hatten, die Weiterqualifizierung zum Taubblindenassistenten nach anerkanntem GFTB Standard. Dabei befassten sich die Teilnehmer unter Expertenanleitung in drei mehrtägigen Kursen unter anderem mit den verschiedenen Kommunikationsformen, dem Vermitteln der Umgebung und dem Vermitteln von Situationen, mit technischen Hilfsmitteln und anderen entschei-denden Voraussetzungen für die gelingende Teilhabe von Menschen mit Taubblind-heit/Hörsehbehinderung.

Fünf der Teilnehmer schlossen ihre Ausbildung am Herbsttag mit einer fachpraktischen und anschließend einer kombinierten mündlichen sowie schriftlichen Prüfung ab, weitere vier können diese durch einen Nachweis der notwendigen Gebärdensprachkompetenz nachträglich erwerben und die anderen Teilnehmer nutzten die Qualifikation zur persönlichen Weiterbildung.

Die Aktion Mensch e.V. förderte die Qualifizierung zur Taubblindenassistenz finanziell, da sie unentbehrlich ist für die gesellschaftliche Teilhabe von taubblinden und hörsehbehinderten Menschen.

Taubblindenbeauftragte Andrea Wanka kündigt an, dass es wünschenswert ist, eine solche Qualifizierung auch in Zukunft wieder anzubieten: "Wir erachten die Qualifizierung von Taubblindenassistenten als äußerst wichtig."

Für Rahmenbedingungen hierzu muss noch gesorgt werden.

Ansprechpartnerin

Informationen
Ann-Katrin Staiger

Telefon: 07422 569-3308
Telefax: 07422 569-3301
E-Mail: ann-katrin.staiger@stiftung-st-franziskus.de

stiftung st. franziskus heiligenbronn
Kloster 2
78713 Schramberg