Förderung so individuell
wie Ihr Kind

Grund-, Werkreal- und Förderschule

Die Schule für Kinder und Jugendliche mit peripheren Hörschädigungen oder Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) in unserem sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule in freier Trägerschaft.

Unsere Schule unterrichtet nach dem Bildungsplan für Hörgeschädigte und nach dem Bildungsplan der Grund- und Werkrealschule sowie der Förderschule des Landes Baden-Württemberg. Die Grundschulzeit kann für Kinder mit einer Hörschädigung um ein Jahr verlängert werden. Unterrichtet werden die Schüler von Sonderpädagogen, GWRS- und Fachlehrern.

Am Ende der Werkrealschulzeit steht entweder die Werkreal- oder die Hauptschulabschlussprüfung. Schüler, die nach dem Förderschulbildungsplan unterrichtet werden, erhalten am Ende ihrer Schulzeit ein entsprechendes Abschlusszeugnis.

Prinzip Ganztagesschule

Unsere Schule ist eine Ganztagesschule. Das Mittagessen wird in der Zentralküche unserer Stiftung hier in Heiligenbronn zubereitet. Falls kein Nachmittagsunterricht ist, werden die Schüler weiter von den pädagogischen Fachkräften ihrer Tagesgruppe betreut oder sie besuchen eine AG.

Fast alle Schüler fahren täglich zur Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxis nach Heiligenbronn und wieder nach Hause. Wenn aber z.B. die tägliche Wegstrecke zu groß ist oder andere Gründe dies notwendig machen, besteht die Möglichkeit im Internat zu wohnen.

Kosten

Es entstehen in der Regel für die Eltern keine zusätzlichen Kosten. Die Fahrtkosten für die Taxifahrten werden nach einer Kostenzusage vom entsprechenden Landkreis getragen. Die Eltern der Schüler ab Klasse 5 bezahlen einen vom Landkreis Rottweil festgelegten monatlichen Betrag, vergleichbar mit dem Betrag einer Busfahrkarte. Im Rahmen der Ganztagesbetreuung fallen außerdem für alle Kinder Kosten für das Mittagessen an.

Kooperationsklassen

Um ein möglichst wohnortnahes Lernen gemeinsam mit Kindern ohne Behinderungen zu ermöglichen gibt es sowohl in Balingen (Zollernalbkreis), in Bräunlingen (Schwarzwald-Baar-Kreis), in Dürbheim und Wurmlingen (Kreis Tuttlingen) Kooperationsklassen des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ) Hören Heiligenbronn.

Die ersten Kooperationsklassen wurden im Schuljahr 2006/07 eingerichtet. Im Zeitraum von inzwischen mehr als 10 Jahren wurden Strukturen und Unterrichtskonzepte entwickelt, die das gemeinsame Unterrichten von Kindern mit und ohne Hörschädigung in den Mittelpunkt stellten. Die Räume für die Kooperationsklassen wurden hierfür akustisch saniert.

In den meisten Klassen wird inklusiv gearbeitet, das heißt, Kinder mit und ohne Hörschädigung lernen zusammen in einer Klasse. Die Kinder werden von Lehrerteams aus allgemeiner Schule und SBBZ unterrichtet.

Derzeit ist an den vier Standorten ein Team von 7 Lehrkräften und weiteren Mitarbeitern beschäftigt.

Die Homepages unserer Partnerschulen finden Sie hier:

Lauwasenschule Balingen: www.lauwasenschule.de
GS Bräunlingen: www.schule-braeunlingen.de
GS Dürbheim: www.duerbheim.de
Konzenbergschule Wurmlingen: www.konzenbergschule.de

Portrait Ludger Bernhard

Ansprechpartner

Direktor
Ludger Bernhard

Telefon: 07422 569-3282
E-Mail: ludger.bernhard@stiftung-st-franziskus.de

Portrait Silke Haug-Groß

Ansprechpartnerin

Sekretariat
Silke Haug-Groß

Telefon: 07422 569-3282
E-Mail: silke.haug-gross@stiftung-st-franziskus.de

Portrait Lisa Schäuble

Ansprechpartnerin

Abteilungsleiterin Grund-, Werkreal- und Förderschule
Lisa Schäuble

Telefon: 07422 569-3283
Telefax: 07422 569-3598
E-Mail: lisa.schaeuble@stiftung-st-franziskus.de

Portrait Katrin Mehlo

Ansprechpartnerin

Abteilungsleitung Kooperationsklassen
Katrin Mehlo

Telefon: 0151 57501685
E-Mail: katrin.mehlo@stiftung-st-franziskus.de

Anschrift

stiftung st. franziskus heiligenbronn
Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat, Förderschwerpunkt Hören
Kloster 2
78713 Schramberg-Heiligenbronn