Gemeinsam für Familien
und junge Menschen

Erziehungsbeistand

Wer sind wir?

Der Erziehungsbeistand unterstützt das Kind, den Jugendlichen oder den jungen Erwachsenen in seiner Entwicklung. Wichtig dabei ist die Einbeziehung der Herkunftsfamilie und des sozialen Umfelds.

Wer kommt zu uns?

Grobziele des Erziehungsbeistands in der Begleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen können sein:

  • Clearing ( Welche Maßnahme ist sinnvoll)
  • Überwindung schwieriger Situationen
  • Alltagsbewältigung
  • Unterstützung auf dem Weg in die Verselbständigung
  • Lebensperspektiven erarbeiten
  • Vermeidung weitergehender Jugendhilfemaßnahmen oder falls notwendig Begleitung in diese
  • Unterstützung bei der Rückführung in die Herkunftsfamilie

Zu Beginn einer Erziehungsbeistandschaft steht zunächst der Beziehungsaufbau und die Klärung der Situation des zu Betreuenden sowie die Nutzung oder Aktivierung seiner Stärken bzw. Ressourcen. Entscheidend dabei ist, dass beim zu Betreuenden die Motivation vorhanden ist, oder geschaffen werden kann, seine Situation verbessern zu wollen.

Was tun wir?

  • Beratung, Anregung und Begleitung des zu Betreuenden in allen Bereichen des Alltags wie Schule, Ausbildung, Freizeit, Freundschaften, Finanzen, Gesundheit, Tagesabläufe
  • Unterstützung der altersentsprechenden Verantwortungsübernahme für sich selbst und sein Umfeld
  • Förderung und Unterstützung der Kommunikation und des Zusammenlebens in der Familie
  • Klärung der Beziehungen, Verantwortlichkeiten und Rollen innerhalb des Lebensraumes
  • Begleitung und Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung entsprechend der Fähigkeiten und Wünsche des zu Betreuenden
  • Kooperation mit beteiligten Stellen wie Kindergarten, Schule, Ärzte, Therapeuten, Ausbildungsstellen, Arbeitgebern, Beratungsstellen, Jugendamt, Sozialamt, Agentur für Arbeit, Krankenkasse, Ausländeramt

Voraussetzungen

Die Erziehungsbeistandschaft ist eine freiwillige Jugendhilfemaßnahme, die in der Regel zwischen 6 Monaten und 1,5 Jahren ausgelegt ist. Sie kann, falls alle Beteiligten die Notwendigkeit sehen, darüber hinaus verlängert werden.

Bei der Erziehungsbeistandschaft entstehen für die betroffenen Familien keine zusätzlichen Kosten. Erfolge sind meist dann zu verzeichnen, wenn alle Beteiligten aktiv an den vereinbarten Zielen mitarbeiten.

Was wollen wir erreichen?

  • Überwindung schwieriger Situationen des Kindes, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen
  • Vermeidung weitergehender Jugendhilfemaßnahmen
  • Unterstützung bei der Rückführung eines Kindes in die Herkunftsfamilie

Ansprechpartnerin

Bereichsleiterin
Susanne Sättele

Kinder- und Familienzentrum VS
Tulastr. 8
78052 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 202 98-5875
Telefax: 07721 202 98-5870
E-Mail: susanne.saettele@stiftung-st-franziskus.de