Guter Start
Berufsschule und
Ausbildung bei uns

Bäcker und Azubi im Gespräch

Ausbildung für Menschen mit Handicap

Ablauf der Ausbildung

Duale 3-jährige Ausbildung

  • Praxis im Ausbildungsbetrieb in der stiftung st. franziskus heiligenbronn und Berufsschulbesuch an der eigenen Sonderberufsschule in Heiligenbronn
  • Inhalte sind in den jeweiligen Ausbildungsrahmenplänen der Kammern (IHK, RP, HWK) festgeschrieben
  • ggf. Nachhilfe/Stützunterricht
  • sozialpädagogische Begleitung über die ganze Ausbildungsdauer hinweg
  • 4 Förderplangespräche während der Ausbildungszeit mit Azubi, Ausbilder, Lehrern, ggf. Wohngruppe, ggf. Eltern oder weiteren Beteiligten
  • Zwischenprüfung (praktisch und schriftlich) im 2. Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung (praktisch und schriftlich) zum Ende des 3. Ausbildungsjahrs
  • Teilweise Überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) mit Azubis aus externen Betrieben
  • Praktika in externen Betrieben im 3. Ausbildungsjahr, um einen Arbeitsplatz im Anschluss an die Ausbildung zu finden (erster Arbeitsmarkt, sozialversicherungspflichtig)

Ausbildungsbeginn

  • jeweils erster Montag im September, nach Absprache auch unterjähriger Einstieg möglich.     

    

Ausbildungsvoraussetzungen

  • ohne Schulabschluss möglich, Hauptschulabschluss ist keine Voraussetzung (Ausnahme: Ausbildung zum Altenpflegehelfer)
  • Genehmigung und Zuweisung durch die Agentur für Arbeit auf Grundlage des arbeitspsychologischen Gutachtens und Berufsberatung durch Reha-Berater
  • Praktikum/Probearbeit möglich
  • ggf. Berufsvorbereitung notwendig bspw. VAB (Vorqualifizierungsjahr Arbeit & Beruf) oder BvB (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme)

Mögliche Ausbildungen

  • Koch
  • Fachpraktiker Küche
  • Bäcker
  • Fachpraktiker Bäcker
  • Hauswirtschafter
  • Fachpraktiker Hauswirtschaft
  • Fleischer
  • Fachpraktiker Fleischer
  • Gärtner Garten- und Landschaftsbau
  • Gartenbaufachwerker
  • Landwirt
  • Fachpraktiker Landwirtschaft
  • Maler
  • Fachpraktiker Maler und Lackierer
  • Bau- und Metallmaler
  • Schreiner
  • Fachpraktiker Holzverarbeitung
  • Flechtwerkgestalter (Korbmacher)
  • Bürsten- und Pinselmacher
  • Altenpflegehelfer (dual, 2-jährig)
  • weitere Ausbildungen in Kooperation mit freien Wirtschaftsunternehmen

Erklärung Fachpraktiker-Berufe

  • in der Theorie und Praxis im Vergleich zum jeweiligen Vollberuf von den Anforderungen her reduziert (frühere Helferberufe) s. § 66 BBiG

    

Vergütung und Urlaub

  • Ausbildungsgeld vonseiten der Agentur für Arbeit (bemisst sich am Einkommen der Eltern)
  • keine Ausbildungsvergütung durch die stiftung st. franziskus heiligenbronn
  • 30 Tage Urlaub im Jahr unabhängig von Schwerbehinderten-Status

ZAQ – Theorieinhalte, Zukunftsperspektiven
(Vermittlung in die freie Wirtschaft)

  • Begleitung/Betreuung durch den Sozialdienst des ZAQ
  • bei großer Entfernung zum Wohnort: Unterbringung in Wohngruppe Haus Karolina Sulgen möglich
  • Vermittlung in Arbeit durch Praktika im 3. Ausbildungsjahr
  • Beratung und Vermittlung durch Agentur für Arbeit, Berufsschule: Abnahme der theoretischen Zwischen- und Abschlussprüfungen, Vermittlung der theoretischen Kenntnisse eines Berufsbildes anhand der vorgegebenen Lehrpläne
  • Vorbereitung aufs Berufsleben, Bewerbungstraining, Stütz-/Förderunterricht
  • Nachbetreuung durch das ZAQ von mind. 6 Monaten
  • 4. Lehrjahr/weitere Ausbildung zum Gesellen/Vollberuf möglich

 

Zielgruppe

Menschen mit besonderem Förderbedarf: Lernproblematik, Lernbeeinträchtigung, Sinnesbehinderung, Sehbehinderung, Hörbehinderung, Blindheit, Hörsehbehinderung, Förderschüler, ohne Schulabschluss, mit Hauptschulabschluss, Abgänger VAB, Abgänger BvB, Abgänger Förderschule, Berufsberatung Agentur für Arbeit

Bewirb dich jetzt!

Lukas Müller
stiftung st. franziskus heiligenbronn
Kloster 2
78713 Schramberg-Heiligenbronn
Telefon: 07422 569-3399
Telefax: 07422 569-3390
E-Mail: lukas.mueller@stiftung-st-franziskus.de

 

Bewerbungsformular

Bewerbungsformular

Ihre Unterlagen
(Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse)

Wir verarbeiten ihre Daten gemäß unseren Datenschutzbestimmungen