Damit die Welt nicht an
den Fingerspitzen endet

Heiligenbronner Herbsttag für Taubblinde

Der jährliche Heiligenbronner Herbsttag für Menschen mit Taubblindheit oder Hörsehbehinderung richtet sich an alle betroffenene Menschen und ihre Begleitungen aus ganz Baden-Württemberg und darüber hinaus. Er schafft Möglichkeiten zur Begegnung untereinander und gibt Impulse für das Leben mit einer Hörsehbehinderung.

Ziele und Inhalte des Herbsttages sind

  • Möglichkeiten zur Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung
  • Austausch von Informationen und Lebenserfahrungen
  • Kontakt und Kommunikation mit anderen Betroffenen
  • ein kulturelles Angebot für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung
  • einen Gottesdienst für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung

Von den Bahnhöfen der Umgebung wird ein Fahrdienst nach Heiligenbronn und zurück angeboten. Eine Übernachtungsmöglichkeit von Freitag bis Sonntag besteht im Feriendorf Eckenhof in Schramberg-Sulgen.

 

Herbsttag 2019

Der Herbsttag 2019 für Menschen mit Taubblindheit/Hör-Sehbehinderung zum Thema "Selbstschutz - Wie schüzte ich mich?" wurde am Samstag, 26. Oktober 2019, im Elisabetha-Glöckler-Saal in Schramberg-Heiligenbronn veranstaltet.

Kampfsport-Lehrer Johnny Witz erzählte:
Wie kann ich mich als taubblinder Mensch schützen?

Anschließend gab es verschiedene Mitmach-Angebote.

Thema 2019: Selbstschutz

  • Johnny Witz, Kampfsport-Lehrer: „Wie kann ich mich wehren?“
  • Katja Füssl: „Es geht mir gut“ – Duftmeditation im Wohlfühl-Raum
  • Sonja Heinzmann: Übungen für selbstbewußtes Auftreten
  • Renate Weiler vom Verein „Frauen helfen Frauen“: Übungen für die eigenen Körperhaltung

Abschließend fand ein gemeinsamer spiritueller Abschluss mit Diakon Peter Hepp im Elisabetha-Glöckler-Saal statt.

Portrait Nora Auber

Ansprechpartnerin

Informationen und Anmeldung
Nora Auber

Telefon: 07422 569-3227
Telefax: 07422 569-3301
E-Mail: nora.auber@stiftung-st-franziskus.de

stiftung st. franziskus heiligenbronn
Kloster 2
78713 Schramberg