Bleiben Sie auf dem Laufenden,
was sich in der Stiftung tut.

älterer Mann und Pflegerin lesen gemeinsam in der Zeitung

Übergabe des Ökonominnenamtes im Kloster Heiligenbronn

Übergabe des Ökonominnenamtes

Foto: Kloster Heiligenbronn

Im Rahmen einer Feier wurde Sr. M. Christiane Keil von Generaloberin Sr. M. Agnes Löber von ihrem Amt als Ökonomin des Klosters Heiligenbronn entlastet und Sr. M. Anna-Franziska Fehrenbacher als neue Ökonomin ernannt.

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten nur einzelne Schwestern an der Feier teilnehmen zusammen mit dem Hausgeistlichen Pfr. i.R. Richard Schitterer und mit Mitarbeiter*innen der Stiftung. Sr. M. Christiane wurde 2008 von der damaligen Generaloberin Sr. M. Judith Kaupp als Ökonomin eingesetzt. Sie hat dieses Amt in diesen 12 Jahren mit viel Einsatz und Kompetenz ausgeübt. Seit sie 1992 in die Verwaltung des Klosters versetzt wurde, hat sie diesen Bereich sich mit viel Lernbereitschaft und Einsatz angeignet.

Sr. M. Agnes dankte Sr. Christiane für ihr Engagment, ihre Loyalität der Leitung gegenüber. Sie legte dar, was das Amt der Ökonomin bedeutet und wie sehr es die Generaloberin entlastet, wenn dieser Dienst zuverlässig ausgeübt wird. Stefan Guhl, Vorstand der stiftung st. franziskus heiligenbronn, Miriam Vogt, Leiterin des Referates Finanzen und IT und Birgit Züfle, Leiterin der Finanzbuchhaltung, dankten Sr. M. Christiane ihrerseits für die überaus gute Zusammenarbeit.
Die stiftung st. franziskus heiligenbronn unterstützt mit ihren Kompetenzen das Kloster in diesem Bereich schon seit Jahren sehr. In ihrem Statement schaute Sr. M. Christiane auf ihre Zeit in der Verwaltung zurück und dankte den einzelnen Mitarbeiter*innen in der Stiftung ganz persönlich v.a. Birgit Züfle, Isabella Vogel, Anita Pfaff und Bernd Vosseler. Sr. M. Agnes überreichte ihr zum Dank einen Blumenstrauß und einen Gutschein über ein mehrgängiges Menü in „bester Gesellschaft“.

In nächsten Schritt übergab Sr. M. Agnes das nun vakante Amt an Sr. M. Anna-Franziska Fehrenbacher. Sie dankte Sr. Anna-Franziska für ihr Ja zu diesem Amt der Ökonomin. Sie betonte, dass der Dienst der Ökonomin nicht zuletzt ein geistlicher Dienst für die Ordensgemeinschaft ist - ein Dienst, der sie als Person und als Mitschwester einfordern wird. Stefan Guhl gab seiner Freude über die Ernennung der neuen Ökonomin Ausdruck und sagte ihr im Namen des Vorstands die Unterstützung der Stiftung zu. Sr. M. Magdalena überreichte Sr. Anna-Franziska eine gewisse „Grundausstattung“ für ihren Dienst: z.B. eine uralte Rechenmaschine, einen Stressball usw. Umrahmt wurde die Feier durch musikalische Elemente von Sr. M. Magdalena und Sr. M. Dorothea. Ein gemeinsamer Umtrunk rundete diesen offiziellen Akt ab.