Bleiben Sie auf dem Laufenden,
was sich in der Stiftung tut.

Stiftung ehrt zwölf Arbeitsjubilare aus ihren Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Für zehn bis 50 Jahre Treue zum Betrieb ehrte Bereichsleiter Gernot Pfau im Rahmen der jährlichen Adventsfeier der Werkstätten elf Beschäftigte.

Die Arbeitsjubilarinnen und -jubilaren aus den Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Heiligenbronn wurden von Bereichsleiter Gernot Pfau (zweiter von links) geehrt: (von links) Elisabeth Meyer, Veronika Junker, Markus Franke, Sabine Kräutle, Martina Arndt (sitzend), Werner Doll, Michael Hügler (sitzend), Tanja Kümmel, Artur Merkel, Friedlinde Oser und Hildegard Detscher. Foto: Reichenbach

Schramberg-Heiligenbronn.
Sie sind als Kollegen der stiftung st. franziskus Heiligenbronn in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung hoch geschätzt: Für zehn bis 50 Jahre Treue zum Betrieb ehrte Bereichsleiter Gernot Pfau im Rahmen der jährlichen Adventsfeier der Werkstätten elf Frauen und Männer. Eine zwölfte Arbeitsjubilarin war verhindert.

Niemand ist so lange in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung beschäftigt wie Hildegard Detscher. Seit 50 Jahren arbeitet die blinde Frau beim Kloster bzw. bei der Stiftung und lässt sich auch im Ruhestand nicht davon abhalten, Bürsten zu binden. Bei der Ehrung zählte sie bis aufs Jahr genau die zahlreichen Stationen ihres beruflichen Werdegangs in Heiligenbronn auf und verblüfft damit ihren Chef Gernot Pfau.

Der Bereichsleiter Arbeit, Bildung und Soziales in Heiligenbronn fand bei der Ehrung für alle langjährigen Werkstatt-Beschäftigten ein persönliches Wort, umschrieb ihre Persönlichkeit und hob ihre Hobbys hervor. Werkstattratsvorsitzender Erich Fischer fand ebenfalls lobende Worte für seine Kolleginnen und Kollegen.

Die Freude über die Würdigung vor rund 220 Kolleginnen und Kollegen sowie Angehörigen und Freunden, die im Elisabeth-Glöckler-Saal gemeinsam feierten, war den Geehrten anzusehen. Grußworte und Jahresrückblicke von Gernot Pfau, der Frauenbeauftragten Ines Kuphal und dem Werkstattrat Andreas Grau sowie einige musikalische Einlagen und Gedichtvorträge rundeten den von Erich Fischer und Klaus Gatzweiler moderierten Nachmittag kurzweilig ab.

Im Einzelnen geehrt wurden: Hildegard Detscher für 50-jährige Betriebszugehörigkeit, Artur Merkel und Friedlinde Oser für 40 Jahre. Seit 25 Jahren in den Werkstätten tätig sind Martina Arndt, Werner Doll, Michael Hügler und Tanja Kümmel. Seit 20 Jahren arbeiten dort Silvana Cavallaro, Markus Franke, Veronika Junker und Sabine Kräutle. Elisabeth Meyer erhielt eine Urkunde und einen Blumenstrauß für zehnjährige Betriebstreue.