Bleiben Sie auf dem Laufenden,
was sich in der Stiftung tut.

älterer Mann und Pflegerin lesen gemeinsam in der Zeitung

Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr zu Besuch bei der Stiftung

Vorstände im Austausch mit OB Eisenlohr

Dr. Thorsten Hinz, Stefan Guhl und Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr (von links) tauschten sich über die Maßnahmen der stiftung st. franziskus heiligenbronn während der Corona-Pandemie aus. Foto: stiftung st. franziskus heiligenbronn

Am 14. Mai fand das Jahresgespräch der Vorstände der stiftung st. franziskus heiligenbronn mit der Oberbürgermeisterin von Schramberg Dorothee Eisenlohr statt. Stefan Guhl und Dr. Thorsten Hinz informierten über die Maßnahmen der Stiftung im Hinblick auf die Corona-Pandemie. Da die Stadt Schramberg auch selbst Träger eines Pflegeheims ist, konnte Dorothee Eisenlohr gut nachvollziehen, wie bedrohlich die Situation aktuell in der Altenhilfe der Stiftung ist. Sie drückte ihre Anerkennung aus, für das umsichtige und proaktive Handeln der Stiftung, das vor allem dem Gesundheitsschutz der Klienten dient. Neben der Corona-Krise sprachen die Vorstände auch über neue Bauprojekte und fachliche Innovationen der Stiftung am Standort Heiligenbronn. Unter dem Stichwort „Inklusiver Schulcampus“ erläuterten Stefan Guhl und Dr. Thorsten Hinz über den aktuellen Stand beim Neubau einer Sporthalle und über die Pläne eines Schulerweiterungsbaus für das SBBZ. Bei einem gemeinsamen Mittagessen – unter Beachtung aller Corona Abstands- und Hygieneregeln – endete der Besuch von Frau Eisenlohr.