Bleiben Sie auf dem Laufenden,
was sich in der Stiftung tut.

älterer Mann und Pflegerin lesen gemeinsam in der Zeitung

Klettern, Wichteldörfer bauen, Traumfänger basteln, Schwimmbad und vieles mehr

Mädchen eim Bau eines Wichteldorfes

Hannah Trenkle beim Bau des Wichteldorfs. Foto: Christina Blank

Ein Mädchen mit verbundenen Augen an der Kletterwand

An der Kletterwand erklimmt Hannah Dieterle blind und zudem nur mit einem Bein luftige Höhen im Treppenhaus. Foto: Maike Hofmann

Klettern, Wichteldörfer bauen, Traumfänger basteln, Schwimmbad und vieles mehr – das war auf der Hüfinger Sommerferieninsel in der Lucian-Reich-Schule geboten. Erstmals konnten die Kinder sowohl am Sommerferienanfang als auch die beiden Septemberwochen dabei sein – in der stärksten Woche wurde dieses Angebot des Kinder- und Familienzentrums (KiFaz) von über 50 Kindern genutzt.

In kompletter Eigenregie haben einige Kinder auf der Wiese hinter der Schule, aus Blättern, Stöcken, Moos und Beeren ein ganzes Wichteldorf gebaut. Stundenlang beschäftigten sie sich dabei mit Sammeln von geeigneten Materialien, entwickelten ihr Dorf ständig weiter und waren ganz vertieft in eine eigene kreative Welt … und das ganz ohne Computerspiel oder Impulse von außen.

Die tollen Möglichkeiten an der Schule und drum herum wurden auch in dieser Ferienbetreuung genutzt. So gab es Kletterstunden an der Kletterwand im Treppenhaus und Bewegung, Spiel und Spaß in der großen Halle oder im Schwimmbad. Bei gutem Wetter wurde das Spielgelände hinter der Schule in Beschlag genommen und Ausflüge auch zu anderen Spielplätzen in der Umgebung durchgeführt. Und für die Kreativen gab´s allerhand zu Basteln, z.B. einen schönen Traumfänger, Upcycling-Produkte, farbenfrohe Quallen aus Papptellern…