Bleiben Sie auf dem Laufenden,
was sich in der Stiftung tut.

älterer Mann und Pflegerin lesen gemeinsam in der Zeitung

KiFaz lädt ein zu Begegnung, Spiel und Spaß

Menschenkicker im Einsatz

In den Pausen des Menschenkicker-Turniers kann auch jede/r selbst mal mitkicken und seine Geschicklichkeit testen. Aber auch sonst ist für Groß und Klein auf dem Fest der Begegnung im Schilterhäusle in der Tulastraße (KiFaz) einiges geboten.

Bläserklasse auf der Bühne vor Publikum

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein buntes Programm auf unserer Festbühne geben: Musik, Tänze, Akrobatik. Eröffnet wird das Fest der Begegnung im Schilterhäusle in der Tulastraße (KiFaz) mit einem ökumenischen Gottesdienst um 12 Uhr.

Gottesdienst, Menschenkicker, Mitmachspiele und eine bunte Show können die Gäste beim Fest der Begegnung am Samstag, den 29. Juni, im Kinder- und Familienzentrum in der Tulastr. 8 erleben.

Die Freunde des Kinder- und Familienzentrums (KiFaz) und der gesamten stiftung st. franziskus heiligenbronn sind mit ihren Familien herzlich eingeladen. Über 100 Dienste werden von MitarbeiterInnen und Jugendlichen übernommen, um einmal im Jahr ein sommerliches Fest zu feiern, das weit über das Schilterhäusle hinausstrahlt.

Beim Fest der Begegnung ist für jeden Geschmack und alle Sinne etwas dabei:

  • einen Augenschmaus versprechen Akrobatik- und Tanzvorführungen
  • für die Ohren gibt’s Musik zu den Tänzen und live von einer Band
  • Nase und Zunge erfreuen sich an Pommes, Eis und allerhand Leckereien
  • flinke Füße treffen sich auf der Hüpfburg, beim Menschen-Kicker oder auf dem Smothie-Fahrrad


Das Fest wird mit einem Gottesdienst um 12 Uhr im Franziskussaal eröffnet. Zum diesjährigen Motto „Unsere Welt – meine Verantwortung“ werden die KiTa-Kinder und Mitarbeiterinnen aus den ambulanten Hilfen den Besuchern Impulse mit in den Tag geben.

Und auch sonst haben sich die KiFaz-MitarbeiterInnen einiges rund um das Umweltthema ausgedacht, z.B. veranstalten die Auszubildenden ein Umwelt-Gewinnspiel, die Hauswirtschaft verzichtet komplett auf Plastikgeschirr sowie mehrere Gruppen haben sich am Medienwettbewerb zum Umwelt-Motto beteiligt.