Bleiben Sie auf dem Laufenden,
was sich in der Stiftung tut.

älterer Mann und Pflegerin lesen gemeinsam in der Zeitung

Anton Mattes spielt seit 15 Jahren zum Geburtstagskaffee in St. Ulrich auf

Anton Mattes mit seiner Handorgel

Anton Mattes gehört seit 15 Jahren zum festen Stamm ehrenamtlicher Helfer im Altenzentrum St. Ulrich in Wehingen. Einmal im Monat erfreut er seine Zuhörer, wenn er auf der Handorgel Volkslieder und Schlager spielt. Foto: stiftung st. franziskus heiligenbronn

Wehingen.
Anton Mattes liebt seine diatonische Handorgel. Und der 81-Jährige liebt es, mit seiner Handharmonika anderen eine Freude zu bereiten. In St. Ulrich in Wehingen, eine Einrichtung der stiftung st. franziskus heiligenbronn, gehört er seit der Eröffnung des Altenzentrums vor 15 Jahren zum festen Stamm ehrenamtlicher Helfer. Immer am letzten Mittwoch jedes Monats gibt Mattes, der selber in Böttingen wohnt, den Bewohnern ein besonderes Geburtstagsständchen. Nach dem Geburtstagslied für alle, die in den vorhergehenden Wochen ihr Wiegenfest feierten, erfreut der „Anton vom Heuberg“, wie er sich selber scherzhaft nennt, sein Publikum mit Volksliedern und Schlagern wie der „Schwarzwaldmarie“ oder dem „Heubergerwind“. Die Musik halte ihn jung, erzählt Mattes gern, weshalb der musikalische Autodidakt immer noch gerne bei Familienfeiern auftritt. Das größte Vergnügen empfindet er aber, wenn seine Zuhörer begeistert mitklatschen und singen. Denn „Freude, die wir leben, kehrt in unser eigenes Herz zurück“, lautet seine Überzeugung.