Stiftung St. Franziskus erhält Town & Country Stiftungspreis

Der 10. Town & Country Stiftungspreis fördert deutschlandweit soziales Engagement für sozial, geistig und körperlich benachteiligte Kinder und Jugendliche. Geht es nach Stefan Meyer, Geschäftsführer der Bauprojektierung Meyer GmbH & Co. KG aus Döggingen, gebührt diese Auszeichnung allen Projekten, die er betreut. Er ist einer der rund 240 Stiftungsbotschafter, welche die in Erfurt ansässige Town & Country Stiftung vor Ort vertreten und auch die Stiftungspreise überreichen. 2022 widmet er sich unter dem Akzent #besonders_anders den hohen psychischen Belastungen, denen Kinder und Jugendliche in diesen Zeiten ausgesetzt sind und fördert in diesem Zusammenhang Bildung, Therapie und Seelsorge, Integration und Inklusion. Dafür unterstützt er mit einem 1.000 Euro Scheck jährlich Bildungseinrichtungen, Vereine und viele andere, die sich für Chancengleichheit unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sozialem oder religiösem Hintergrund einsetzen – und so jungen Menschen bessere Perspektiven eröffnen.

Junge Menschen, wie sie im Dornhaner Haus Noah wohnen und von den Mitarbeitern der Kinder- und Jugendhilfe der Stiftung St. Franziskus betreut werden. Das Aufwachsen im Haus Noah bietet vielfältige heilsame und entwicklungsförderliche Möglichkeiten in der Natur und im Umgang mit Tieren. Ein Highlight für die Kinder und Jugendlichen vor Ort ist die heilpädagogische Förderung mit Hilfe von Pferden. Hierbei handelt es sich um eine Methode, die über das Wesen der Tiere, die Kinder und Jugendlichen ganzheitlich anspricht und in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt.

Doch bei dem in die Jahre gekommenen Reitplatz und Auslauf besteht deutlicher Sanierungsbedarf: Der Auslauf der Pferde ist bislang nicht befestigt. Bei nasser Witterung werden die Pferde schnell schmutzig und nass, sodass das Putzen und das anschließende Satteln der Pferde unmöglich ist, was zu einem Ausfall der Therapie führt. Der zugehörige Reitplatz bietet mittlerweile so wenig Bodenhaftung, dass die Pferde ausrutschen können. „Wir bedanken uns herzlich bei der Town & Country Stiftung für die großzügige Spende. Die Sanierung des Reitplatzes ist für die therapeutischen Maßnahmen der Kinder und Jugendlichen hier im Haus Noah unverzichtbar“, bedankte sich Matthias Ries, Leiter der Kinder- und Jugendhilfe bei Meyer. Die Bauarbeiten hierfür sollen bereits im Sommer/Herbst 2022 beginnen.

(von links) Michelle Schindler (Leitungsassistenz), Matthias Ries (Leitung der Kinder- und Jugendhilfe), Stefan Meyer (Meyer GmbH & Co. KG aus Döggingen) und Mailin Altmann (Assistenz der Geschäftsleitung)
(von links) Michelle Schindler (Leitungsassistenz), Matthias Ries (Leitung der Kinder- und Jugendhilfe), Stefan Meyer (Meyer GmbH & Co. KG aus Döggingen) und Mailin Altmann (Assistenz der Geschäftsleitung)
zurück zur Übersicht