Schwester hilft Betreutem beim Bemalen eines Steins
Betreuter beim Sortieren von Holzstiften auf einem Brett

Förder- und Betreuungsgruppen

Erwachsene, die schwer mehrfachbehindert sind und nicht in der Werkstatt für sinnesbehinderte Menschen (WfbM) arbeiten können, erhalten tagsüber in den Förder- und Betreuungsgruppen Unterstützung durch Förder- und Beschäftigungsangebote. Die Aufgabe der Mitarbeiter (Heilerziehungspfleger und andere pädagogisch ausgebildete Fachkräfte) ist es, den Lebensalltag der mehrfachbehinderten Menschen mit den individuellen Möglichkeiten der Förderung sinnvoll zu gestalten.

Im Förder- und Betreuungsbereich werden tagesstrukturierende Schwerpunkte gesetzt, insbesondere basale Stimulation, Körperarbeit, das Erlernen von Tätigkeiten des täglichen Lebens, die Förderung von Selbständigkeit und heilpädagogische Maßnahmen. Dazu dient auch die Einrichtung eines "Snoezelenraums" mit speziellen Anregungen für die Sinnesempfindungen der Betreuten.

Das Angebot eines Förder- und Betreuungsbereichs besteht an folgenden Orten: