An einer Murmelbahn spielendes Kind
Gruppe von Kindergartenkindern

Frühförderung und Kindergarten bieten Unterstützung

Kinder mit einer Sinnesbehinderung und eventuell auch weiteren Behinderungen brauchen spezifische Hilfe und Unterstützung, damit sie ihre Entwicklungs- und Lernchancen wahrnehmen und entfalten können, damit ihr Leben trotz der Einschränkungen gelingt. Das Kind wird dabei unterstützt, sich in der Welt zu orientieren und zurecht zu finden.

Frühförderung

Unsere Stiftung bietet Unterstützung und Begleitung von Anfang an: Besonders ausgebildete Lehrkräfte leisten bei Kindern mit Sinnes- und Mehrfachbehinderungen Frühförderung bereits ab dem ersten Lebensjahr in ihrem Elternhaus. Die Eltern werden beraten und erhalten Tipps und Materialien. In der Frühförderung üben die Experten mit den Kindern auf spielerische Weise und beobachten ihre Entwicklung. Bei Bedarf empfehlen sie ärztliche Behandlungen und Therapien. Beratung und Betreuung sind für die Eltern kostenlos.

Die Frühförderung wird geleistet von:

Kindergarten

Diese Begleitung setzt sich auch im örtlichen Kindergarten fort. Dann werden auch die Erzieherinnen und Erzieher von unseren Mitarbeitern beraten und auf die individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten je nach Behinderung aufmerksam gemacht.

In den Schulkindergärten der Stiftung erhalten Kinder mit Hör- oder Seheinschränkung, mit Taubblindheit oder Sprachbehinderung eine intensivere Förderung in kleinen Gruppen und Einzeltherapie durch Fachkräfte. Ab dem zweiten oder dritten Lebensjahr können die Kinder in einen Schulkindergarten der Stiftung aufgenommen werden.

Der Schulkindergarten des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Hören fördert insbesondere die sprachlichen Fertigkeiten des Kindes. Die Kindergartengruppen sind integriert in die Gemeindekindergärten von St. Gallus Heiligenbronn, Martin Luther Schramberg und St. Joseph Deißlingen-Lauffen.

Der Schulkindergarten des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Sehen in Heiligenbronn nimmt blinde, sehbehinderte, taubblinde und hörgeschädigte Kinder mit weiteren Behinderungen auf.

Blinde und sehbehinderte Kinder ab drei Jahren auch mit zusätzlichen Behinderungen können ebenso in den Kindergarten am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Sehen in Baindt (bei Ravensburg) aufgenommen werden.