Bewohnerin steht am Hochbeet

Willkommen im
Altenzentrum St. Martin in Geislingen

Die zentrale und dennoch ruhige Lage mitten in der Stadt prägt das Altenzentrum St. Martin. Nur wenige hundert Meter entfernt lädt das historische Geislinger Wasserschloss, das von einem schön angelegten Schlossgarten umgeben ist, zum Spazierengehen und Verweilen ein. Ebenfalls schnell zu erreichen und von Garten und Balkon aus gut zu sehen ist die expressionistische katholische Pfarrkirche St. Ulrich. Direkt nebenan liegt die betreute Wohnanlage mit 12 Wohnungen. Sie ist durch die gemeinsame Begegnungsstätte von Stadt und St. Martin baulich mit dem Altenzentrum verbunden.

Hausansicht mit Blick Richtung Kirche

Unser Haus

Damit Sie sich bei uns schnell und einfach einleben können, haben wir unser Haus in zwei übersichtliche Wohngruppen mit jeweils 16 wohnlichen Einzelzimmern aufgeteilt. Die Zimmer verfügen über ein eigenes behindertengerechtes Badezimmer. Ein Pflegebett und ein Einbauschrank werden vom Haus zur Verfügung gestellt. In der Mitte jeder Wohngruppe gibt es eine Küche, einen großen Essbereich und ein gemütliches Wohnzimmer. Hier können Sie mit den anderen Bewohnerinnen die Mahlzeiten genießen und Zeit in Gemeinschaft verbringen. An den Flurenden der Wohnbereiche befinden sich kleine Sitznischen, in die Sie sich zurückziehen, ein spannendes Buch lesen oder sich in kleinen Gruppen unterhalten können. Die Wohngruppe für Menschen mit Demenz ist direkt mit einem beschützten Garten verbunden. Ein ideales Plätzchen, um alleine oder in netter Begleitung dem Plätschern des Brunnens zu lauschen oder das liebevoll angelegte Hochbeet zu begutachten, das mit den Bewohnern zusammen bepflanzt wird.

Kochende Bewohnerin

Unsere Angebote

Unsere Geschichte

Die Altenhilfe St. Martin gGmbH und die Wohnbaugenossenschaft Balingen eG haben gemeinsam das Altenzentrum St. Martin in Geislingen im Herzen von Geislingen in der Froschstraße erstellt. Das Altenzentrum wurde im Februar 2007 eröffnet. Die stiftung st. franziskus heiligenbronn betreibt das Pflegeheim und die Wohnanlage. Die Stiftung wurde von Beginn an unterstützt vom Förderverein St. Martin, der auch den Bau und die Gestaltung des Andachtsraums förderte.