Zwei Bürstenmacher unterhalten sich mit taktilen Gebärden am Arbeitsplatz
Eine Frau und ein taubblinder Mann unterhalten sich lormend am Tisch sitzend

Fortbildung zur Taubblindenassistenz

Eine Qualifizierung zur Begleitung von Menschen mit einer Hörsehbehinderung

Taubblinden und hörsehbehinderten Menschen fehlen die beiden wichtigsten Sinne, die eine selbständige Kommunikation und Mobilität ermöglichen. Eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben setzt daher eine persönliche Begleitung und Assistenz voraus. Wir möchten Menschen für die Taubblindenassistenz interessieren und für diese Aufgabe qualifizieren.

Je nachdem, ob es dem Teilnehmer um

  • die Assistenz und Begleitung eines Angehörigen oder Bekannten,
  • die berufliche Betreuung und Begleitung taubblinder Menschen in einer Einrichtung,
  • eine ehrenamtliche oder professionelle Taubblindenassistenz

geht, kann der Fortbildungs- und Qualifizierungsbedarf sehr variieren. Daher bieten wir eine dreistufige Qualifizierung an. Die drei Stufen bauen aufeinander auf, können aber bei entsprechenden Vorkenntnissen und Erfahrungen auch unabhängig voneinander besucht werden.

Die Qualifizierung entspricht in Stufe 3 dem Anforderungsprofil für eine qualifizierte professionelle Taubblindenassistenz nach dem Qualifikationsprofil des Gemeinsamen Fachausschusses Hörsehbehindert/Taubblind (GFTB).

Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung 2015

Gruppenbild der Teilnehmer mit Gebärdensprachdolmetscherinnen und Organisationsteam
Gruppenbild der Teilnehmer 2015 mit Gebärdensprachdolmetscherinnen und Organisationsteam

Im Jahr 2015 erfolgte mit 13 Teilnehmern, die bereits den Abschluss als Alltagsassistenz für Menschen mit Taubblindheit und Hörsehbehinderung gemacht hatten, die Weiterqualifizierung zum Taubblindenassistenten nach anerkanntem Standard. Dabei befassten sie sich unter Anleitung von jeweiligen Experten in drei mehrtägigen Kursen unter anderem mit den verschiedenen Kommunikationsformen, dem Vermitteln der Umgebung und dem Vermitteln von Situationen, mit technischen Hilfsmitteln und anderen entscheidenden Voraussetzungen für gelingende Teilhabe von Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung.

Fünf der Teilnehmer schlossen ihre Ausbildung am Herbsttag mit einer fachpraktischen und anschließend einer kombinierten mündlichen sowie schriftlichen Prüfung ab, weitere vier können diese durch einen Nachweis der notwendigen Gebärdensprachkompetenz nachträglich erwerben und die anderen Teilnehmer nutzten die Qualifikation zur persönlichen Weiterbildung.

Die Aktion Mensch e.V. förderte die Qualifizierung zur Taubblindenassistenz finanziell, da sie unentbehrlich ist für die gesellschaftliche Teilhabe von taubblinden und hörsehbehinderten Menschen.

Taubblindenbeauftragte Andrea Wanka kündigt an, dass es wünschenswert ist, eine solche Qualifizierung auch in Zukunft wieder anzubieten: "Wir erachten die Qualifizierung von Taubblindenassistenten als äußerst wichtig."

Für Rahmenbedingungen hierzu muss noch gesorgt werden.

Kontakt

Anmeldung und Informationen

Katharina Fiesel

 

stiftung st. franziskus heiligenbronn

Kloster 2

78713 Schramberg

 

Telefon: 07422 569-3308

Telefax: 07422 569-3301

E-Mail: katharina.fiesel(at)stiftung-st-franziskus.de

Informationsmaterial

Artikel aus franziskus-Bote 4-2015

(PDF ~ 371 kB)

Artikel aus franziskus-Bote 3-2014

(PDF ~ 166 kB)

Artikel aus franziskus-Bote 2-2011

(PDF ~ 134 kB)


Zum Betrachten der PDF-Datei/en

benötigen Sie den Acrobat Reader. Sie können ihn hier kostenlos herunterladen.
get.adobe.com/de/reader/