11.09.2017

Bewohner des Dunninger Altenzentrums St. Veronika auf Bodenseekreuzfahrt Dunningen

Hans Benner unterhält mit seinem Akkordeon die Bewohner von St. Veronika auf der Bodensee-Schifffahrt.

Im Bodenseeschiff wurde auch kräftig gesungen beim Bewohnerausflug des Dunninger Altenzentrums St. Veronika. Hans Benner am Akkordeon sorgte für die musikalische Unterhaltung an Bord. Foto: stiftung st. franziskus heiligenbronn

Einen erlebnisreichen Ausflug auf den Überlinger See bei bestem Wetter unternahmen die Bewohner des Altenzentrums St. Veronika Dunningen der stiftung st. franziskus heiligenbronn in Begleitung von Mitarbeitern, Angehörigen und Ehrenamtlichen.

Vor dem Haus am Adlerbrunnen stiegen die mitreisenden Seniorinnen und Senioren des Pflegeheims in den rollstuhlgerechten Reisebus der Firma Müller aus Bösingen ein, ohne den eine solche Fahrt nicht möglich wäre. Die meisten wurden per Hebebühne nach oben zu den Sitzen gehievt. Schon hierbei war die Unterstützung der Angehörigen und Ehrenamtlichen wertvoll, die neben Mitarbeitern aus Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung mit dabei waren.

In Überlingen angekommen, ging es schnurstracks ans Ufer und ins Bodensee-Schiff, wo die St. Veronika-Ausflügler beste Sicht auf den blauen Bodensee, die Boote und Schiffe und die Uferlandschaft hatten. Die Kreuzfahrt auf dem Überlinger See wurde von allen genossen. Wer wollte, konnte sich am Eingang auch die Seeluft um die Nase wehen lassen.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken packte der Ehrenamtliche Hans Benner sein Akkordeon aus und verteilte die Liederbücher. Der St. Veronika-Chor stimmte als erstes natürlich das Lied von der "Fischerin vom Bodensee" an, aber auch das "Schwarzwaldmädel" und vieles andere fehlte nicht. So erhielten auch die anderen Schiffsgäste noch musikalische Unterhaltung serviert.

Während der Kreuzfahrt wurden auch die Fallschirmspringer der Bundeswehr beobachtet, die über dem See vor Bodman ihre Sprungübungen absolvierten und teilweise vor den Augen der St. Veronika-Passagiere ins Wasser platschten.

In Überlingen ging es wieder an Land. Der Einstieg in den Rolli-Bus per Hebebühne erregte bei den Passanten am Busbahnhof große Aufmerksamkeit, denn das sieht man nicht alle Tage. Auf der Rückfahrt im Bus gab es bereits das Abendvesper, so dass die Bewohner  mit vielen Eindrücken nach einem abwechslungsreichen Tag zügig ihre Nachtruhe genießen konnten.

Neben der ehrenamtlichen Unterstützung ist der große Bewohnerausflug auch auf die finanzielle Unterstützung durch die Verkaufserlöse aus dem jährlichen Weihnachtsmarkt in St. Veronika angewiesen, bei dem selbstgemachte Sachen und Flohmarktartikel verkauft werden. Dieses Jahr wird er am Freitag, 1. Dezember, veranstaltet.