06.09.2018

Taubblindenbeauftragte Dr. Andrea Wanka zur Professorin an die PH Heidelberg berufen

Vorstand Hubert Bernhard und Behindertenhilfe-Leiter Roland Flaig mit der Taubblindenbeauftragten Dr. Andrea Wanka

Die Taubblindenbeauftragte Dr. Andrea Wanka folgt einem Ruf als Professorin an die PH Heidelberg. Vorstand Hubert Bernhard (links) und Behindertenhilfe-Leiter Roland Flaig von der stiftung st. franziskus heiligenbronn lassen sie ungern ziehen, aber freuen sich auch mit ihr über diese Anerkennung ihrer Arbeit. Foto: stiftung st. franziskus heiliegnbronn

Schramberg-Heiligenbronn/Heidelberg.
Die Taubblindenbeauftragte der stiftung st. franziskus heiligenbronn, Dr. Andrea Wanka (37), ist ab Oktober zur Professorin für Taubblindenpädagogik an die Pädagogische Hochschule (PH) Heidelberg berufen worden.

Eine freudige wie traurige Nachricht zugleich für Heiligenbronn und die Taubblindenarbeit der Stiftung, die als einzige Einrichtung in Baden-Württemberg unter fachlicher Federführung von Andrea Wanka ein Kompetenzzentrum für Menschen mit Taubblindheit aufgebaut und weiterentwickelt hat. "Die Berufung von Frau Dr. Wanka bedeutet auch eine Anerkennung für die Pionierarbeit der Stiftung", unterstreicht Roland Flaig, Leiter der Behindertenhilfe, "aber wir verlieren mit ihr natürlich auch eine höchst kompetente und engagierte Mitarbeiterin, die unser Taubblindenzentrum maßgeblich geprägt hat." Auch Andrea Wanka sieht diese Berufung auf den neugeschaffenen Lehrstuhl "mit einem lachenden und einem weinenden Auge". Ihr sei jedoch auch weiterhin die Verbindung zur Praxis der Taubblindenarbeit wichtig und daher werde der Kontakt nach Heiligenbronn auch nicht abbrechen. Im Gegenteil: es sind bereits konkrete Projekte zusammen mit der stiftung st. franziskus geplant, in deren Rahmen auch PH-Studenten vor Ort in Heiligenbronn die Arbeit kennenlernen sollen.

Andrea Wanka ist seit 2012 in der Stiftung als Beauftragte für Taubblindheit und Hörsehbehinderung tätig. Zur Verbesserung der Bildungs- und Lebenschancen der betroffenen Menschen wurden unter ihrer Leitung in bis zu zwölf Einzelprojekten von der Beratung über den Schulbereich bis in den Erwachsenen- und Seniorenbereich erfolgreich durchgeführt, nachdem mit dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Leistungsvereinbarungen für diesen Personenkreis abgeschlossen werden konnten. Dabei wurden auch neue Angebote für Menschen mit Taubblindheit und Hörsehbehinderung eröffnet. Derzeit stehen auch zwei Baumaßnahmen in Heiligenbronn vor der Realisierung zur Schaffung von Wohn- und Förderplätzen für diesen Personenkreis.

Aber auch die Fachwelt gab sich in Heiligenbronn regelmäßig ein Stelldichein. So leitete Andrea Wanka zwei internationale EU-Projekte zur Taubblindenpädagogik für den deutschsprachigen Raum, in denen unter anderem mit der Universität Groningen in den Niederlanden zusammengearbeitet wurde. Von dieser Entwicklung habe nicht nur das SBBZ Sehen, sondern die gesamte Stiftung profitiert, betonte Roland Flaig bei der Verabschiedung von Andrea Wanka.

Die Heiligenbronner Taubblindenbeauftragte war schon seit ihrem Studium national wie international in der Taubblinden-Fachwelt engagiert, publizierte regelmäßig und erhielt 2015 beim Kongress des Taubblinden-Weltverbands den "Young Professional Leadership Award" zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses verliehen. Seit einem Jahr hat sie selber Nachwuchs und ist in Elternzeit, in der sie aber auch in Kontakt mit den Mitarbeitern des Taubblindenbereichs in Heiligenbronn blieb. Mit ihrer Familie ist sie nun in die Nähe von Heidelberg gezogen.

Die neu geschaffene Professur am Institut für Sonderpädagogik der PH Heidelberg soll angehenden Lehrern eine gezielte Vorbereitung auf die Betreuung und Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Taubblindheit oder Hörsehbehinderung ermöglichen. An der PH Heidelberg hat Professorin Dr. Andrea Wanka auch bereits promoviert. Das Institut arbeitet in der Ausbildung von Sonderpädagogen seit Jahren eng mit der stiftung st. franziskus heiligenbronn zusammen.

Kontakt

Leiter Referat Kommunikation

Harald Blocher

 

stiftung st. franziskus heiligenbronn

Kloster 2

78713 Schramberg-Heiligenbronn

 

Telefon: 07422 569-3305

Telefax: 07422 569-3300

E-Mail: harald.blocher(at)stiftung-st-franziskus.de